Donnerstag, 9. Juni 2011

Die Not des Hörers

Wenn wir einen Text lesen und dieser unverständlich oder kompliziert zu lesen ist, beginnen wir von vorne. Im besten Fall. Im schlimmsten Fall lesen wir den Text nicht zu ende und wenden uns anderen Texten oder Informationsmöglichkeiten zu. Bei Printprodukten haben wir also die Wahl und entscheiden uns selbst. Bewusst, da Lesen eine hohe Konzentration fordert. Spannend wird es bei Audiobeiträgen, also dem klassischen Radiobeitrag. Bei einem Radiobeitrag kann der Hörer nicht zurückblättern oder von vorne beginnen. Der klassische Hörer hört nicht so konzentriert wie der klassische Leser liest. Der Hörer aber er kann das Radio ausschalten. Walter la Roche zeigt, wie man fürs Hören schreibt...

1 Kommentar:

  1. Diesen Text hast du ganz exzellent zusammengefasst Frau Krone.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.